i

Wie funktioniert Carbon Farming?

Das agricoin-Portal bietet Landwirten an, am Carbon Farming Projekt mit Ihren Flächen teilzunehmen und den Humus-Aufbau sicher zu dokumentieren. Die dokumentierte CO2 Absorbation durch Humusaufbau wird über Carbofarm CO2 Optionen finanziert.

Der aktuelle agricoin-Kurs beträgt 61,75 (inkl. MwSt.) EUR pro t CO²

Carbofarm Optionen können von Privatpersonen oder von Unternehmen zur Kompensation erworben werden. Der Verkaufserlös geht zu über 95% direkt an den Landwirt um die Kohlenstoffsenke zu fixieren. Die Optionen können über die Seite carbofarm.de erworben werden.

Bei nur 0,1% Humusaufbau pro Jahr kann der Erlös für den Landwirt bei entsprechenden Kurs leicht über 500,- EUR jährlich pro Hektar - mit deutlich steigender Tendenz.

ACS 2030 Logo
1

Flächen anmelden.

So einfach ist das:

  • kostenlos und unverbindlich Konto erstellen
  • Projekt anlegen und Ackerschlag-Datei hochladen
  • CO2-, NPK-, oder KAT-Beprobung beauftragen

Warum ist die erste Probe so wichtig?
Je früher Sie den Kohlenstoffgehalt Ihrer Flächen dokumentieren, desto größer kann die CO2 Menge ausfallen, die Sie später zertifizieren möchten. Das erste Beprobungs-Jahr kann über die Jahre schnell einige tausend Euro an CO2 Einspeicherung pro Hektar ausmachen.

Hohes Niveau, niedrige Preise: Die Beprobungskosten werden individuell nach Hektarzahl und Region für Sie im Projekt ermittelt.

2

Die Bodenbeprobung.

Wir setzen mit unseren Beprobungsvorgaben einen der höchsten Standards, um die Richtlinien für eine spätere Zertifizierung möglichst breit abzudecken. Eine nicht unabhängige Beprobung und Analyse mit niedrigerem Standard kann sich negativ auf eine spätere Zertifizierung auswirken.

  • 25 Einzelproben pro Hektar
  • exakte Koordinaten bei Nachbeprobung (RTK Geo-Daten)
  • dokumentierte Beprobungsstellen und Ergebnisse
  • neutrale Beprobung und Analyse durch unabhängige Dritte
  • Analyse durch die Landwirtschaftskammer (LUFA)

Lassen Sie sich das Ruder nicht aus der Hand nehmen und dokumentieren Sie auf Ihren Namen den Humusaufbau von unabhängiger Stelle. Dann entscheiden Sie, was mit der zusätzlichen Einspeicherung von CO2 in Zukunft passieren soll.

Sie wählen im Projekt den möglichen Beprobungszeitraum für Ihre Flächen aus. Das Beprobungsteam setzt sich dennoch vorher mit Ihnen in Verbindung, um die Beprobung vor Ort mit Ihnen abzusprechen.

3

Was ist der Wert?

Um wie viel Geld geht es eigentlich?
Die zusätzliche Einspeicherung von Kohlenstoff kann mit dem Aufbau des Humusanteils im Acker gleichgesetzt werden. Das kann je nach Flächenbeschaffenheiten unterschiedlich ausfallen.

Ein Humusaufbau von 0,1 bis 0,2 % je Jahr kann bei einer nachhaltigen Landwirtschaft realistisch möglich sein. Dieser Aufbau kann einen Gegenwert von ca. 400,- bis 1.000,- EUR je Hektar und Jahr betragen. Der entgültige Wert richtet sich nach den aktuellen CO2-Kursentwicklungen und der politischen Umsetzug/Anerkennung auf nationaler und europäischer Ebene.

Auf 10 Jahre kann der Humusaufbau je Hektar über 10.000 EUR betragen - bei einer frühzeitigen Erstbeprobung.

4

Der Humusaufbau.

Der Landhandel als Partner
Erkundigen Sie sich bei Ihrem betreuenden Landhändler nach Produkten und Möglichkeiten ganz individuell für Ihre regionalen Gegebenheiten. Für eine optimale Beratung können Sie die Daten online über agricoin mit Ihrem Landhändler teilen - oft verringern sich dadurch die Beprobungskosten.

Landhändler einladen
Falls Ihr Landhändler noch nicht am agricoin-System teilnimmt, können Sie ihn einladen oder Sie wählen einfach einen anderen Landhändler aus Ihrer Region, damit auch Sie pro Hektar bei der Beprobung sparen.

5

Das Ziel.

Wir finden, der Landwirt darf mit der Finanzierung des Humusaufbaus nicht alleine gelassen werden.

Mit der agricoin-Schnittstelle geben wir Flächeninhabern die Möglichkeit Bodenproben online zu beauftragen und den Humusanteil neutral bestimmen zu lassen. Das ist der erste Schritt zu einer möglichen Monetarisierung des absorbierten CO2's durch landwirtschaftliche Flächen..

Durch eine heutige unabhängige und sichere Beprobung und Dokumentaion kann morgen eine klimaneutrale landwirtschaftliche Produktion gewährleistet werden.

6

Der Mehrwert.

Zusätzlich zur CO2-Beprobung bieten wir Ihnen die NPK- und KAT-Beprobung gleich mit an. Wir analysieren über die LUFA und stellen auch diese Daten online zur Verfügung.

Innerhalb eines angelegten CO2-Projektes können nur alle Flächen gleichzeitig beprobt werden. Um einzelne Flächen auf Nährstoffe oder Spurenelemente zu beproben, legen Sie einfach ein neues Projekt mit den zu beprobenden Flächen an.

7

Der Pachtschutzbrief.

Sie möchten sich vor dem Abbau von Humus auf Ihren Pachtflächen schützen? Wir bieten Ihnen mit unserer Pachtschutz-Beprobung eine Möglichkeit den Abbau auf Ihren Flächen auszuschließen.

Legen Sie einfach ein Projekt im Kundenbereich mit den jeweiligen Flächen an und beauftragen Sie eine Beprobung vor Pachtbeginn und nach Pachtende. Mit unseren Vorlagen können Sie mit Ihrem Pächter eine Erstattung des zu viel abgebauten Humusanteils vereinbaren.

Ein übermäßiger Humusabbau kann schnell mehrere hundert Euro pro Jahr und Hektar ausmachen. Verpflichten Sie Ihren Pächter den Schaden zu ersetzen. Der Pachtschutzbrief steht jedem Kunden im Projektbereich als Download kostenlos zur Verfügung.